www.Ditzj.de
 
Home
Willkommen
Updates
LKW
Krane
Aktionen
Ladekrane
Links
Videos
Info
Bauma 2019 - Jekko

Ein interessanter Kran im oberen Minikran Segment ist dieser Jekke JF545. Es ist eine Zusammenarbeit zwischen Jekko und Fassi. Das Raupenfahrwerk wird von einen 74Ps Kubota Motor angetrieben der an diese Seite hängt.

Jekko hat am Kranrahmen 4 schwenkbare Stützen montiert. Der maximale Abstützbasis liegt bei 6,7 bei 6,7 meter.

Bei dieser Kran wurde ein elektrisches Powerpack installiert, der hangt an diese Seite vom Kran. Damit kann der Kran auch am Stromnetz betrieben werden, womit also emissionsfreies Arbeiten in der Halle möglich ist. Auch wählte die Kunde, Adekma Levage aus Le Mans (F), die optionale Winde der vorne am Rahmen hängt.

Das Eigengewicht dieser Kran liegt bei 13,7 Tonnen, der Ballast am Kranfuß fügt 3,5 Tonnen hinzu. Der Jib wiegt bei diesem Kran 1200 kg, womit also das Gesamtgewicht bei 18,4 Tonnen liegt, ein Gewicht was man recht gut transportieren kann. Mit eine Breite über die Raupen von 1,84 meter, eine Länge von 5,45 meter und ein Höhe von 2,745 meter kommt der Kran auf fast alle enge Stellen.

Als Kran wurde einen Fassi F545 installaliert in die 6x ausschiebende Version, kombiniert mit ein 6x ausschiebender Jib. Diese Kombination hebt maximal 15,5 tonnen und reicht maximal 28,2 meter weit mit 600 kg Kapazität. Solche Hubwerte sind sehr geeignet für schwerere Glasarbeiten, oder für arbeiten auf großere Höhen.

Ein schöne Kranlösung der auch schon mehrfach verkauft wurde. Es gibt auch noch ein leichtere Ausführung davon, der JF365.

Um das Programm nach oben aus zu dehnen, wurde der neue Jekkoe JF990 entwickelt. So wie die Name schon vermuten lässt, wurde hier der Fassi F990 Kran verwendet.

Damit macht man ein großen Sprung weg von die aktuelle Konkurrenz, abgesehen von einige Einzelstücke mit mehr Hublast. Das Konzept ist faktisch das gleiche wie beim JF545, also mit ein zentraler Rahmen woran 4 Schwenkstützen montiert sind. Diese schieben hier auf maximal 8,5 bei 8,5 meter aus.

Das Antriebskonzept ist auch identische. Vorne hängt wieder das Powerpack mit Kubota Motor, diesmal einer der 110Ps Leistung hat. Im Heck ist wieder Platz für das eletrische Powerpack. Das Eigengewicht dieser Maschine liegt nun bei 20 Tonnen für der Basiskran. Hinzu kommen 2 Ballastgewichte von 3 und 3,5 Tonnen. Der Jib wiegt diesmal 1680 kg, also kommt man auf 28180 kg gesamt. Zusammen mit das nötige Hubmaterial liegt man dann bei ca. 30 Tonnen gesamt, was also nicht mehr ganz ein Minikran entspricht, aber trotzdem noch transportabel ist. Mit 6,4 meter Länge, 2,14 meter Breite und 3,09 meter Höhe (ohne Jib, mit Jib ist es 3,43 meter) ist er auch noch ziemlich kompakt.

Hier ein guten Blick auf dem Kranfuß. Der Kran wurde so tief wie möglich darin montiert um die Gesamthöhe zu minimieren. Der F990 wurde in die längste Version installaliert, also der F990.2.28. Kombiniert mit ein L616 Jib erreicht diese Maschine dann eine Reichweite von 31,85 meter mit 815 kg Kapazität. Die Knickhöhe vom Jib liegt bei ca. 24 meter, mit eine horizontale Reichweite von 14,6 meter auf diese Höhe. Mit 3 manuelle Schiebeteile wird maximal sogar bis 37,25 meter weit eine Last von 265 kg gehoben.

Dieser Kran kann, genaus so wie der JF545, mit eine vielfalt an Optionen ausgestattet werden. So gibt es wieder eine Winde für den Unterwagen, sowie auch einen Mannschaftskorb. Verschiedene Kranoptionen und Anbauteile für den Fassi Kran sind verfügbar, und natürlich auch eine Raupe mit weiße Lauffläche für die Nutzung in Hallen.

 

Material dieser Webseiten darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Ditzj verwendet werden.